Tessi rocks New Zealand
Zusatzseiten

Links

Blog Archiv Gästebuch Kontakt Abonnieren RSS
NEUSEELAND 2007/08

Viel Spass beim lesen und schreibt was ins Gästebuch
DIARY: The Outdoor Trip from the 5th to the 7th August 2007

 

1st Day: Sunday:

We met at 8.00 in the morning, so I had to stand up very early and forgot a lot of things, why I had to run home again. At 8.30 we went on the very “comfortable” busses and drove to Kahurangi National park. On the way we stopped at a little café what allowed us to drink a coffee to wake up a little and to use the flush toilet the last time for the next few days. After the busses took the last power from the engine to carry us up steep small streets to the beginning of our track, we took our backpacks and prepared ourselves. The Brazilians were very impressed, because they could see the first snow falling at that height. After we tramped about 2 hours to the first hut, we could take a little break, eat the first of our million chocolate bars and then we were divided into 2 groups for the rest of the journey. The track went through beautiful rainforests, deep rivers (which led to wet feet for everybody) and over high, shaky hanging bridges.


The next break was under a rock shelter, where Moritz got rid of his sausage, because everyone wanted a “little” piece. Then we went over the 2nd and last hanging bridge and up to then we had to walk up. On the way strange discussions about the little boxes with the eggs on the side of the track, the jumping, climbing and diving under fallen trees didn’t let us feel bored. After the next break, which became shorter due to the falling temperature we reached the high plateau, which was covered by huge amounts of snow.  

 

After another hour (or two?) of tramping we finally reached Salisbury hut. The first group was already there, the floor wet and the heater switched on highly.


After we chose our sleeping place and turned off our wet clothes, we cooked our dinner. The smell of many different and delicious foods was in the room. After that the group sat together, made jokes, had fun and a camp-fire mood was spread. After that it was bed time (okay honestly we didn’t really sleep, but lying in the bed and kept talking until Mr.Gorman finally told us to sleep now!)

 

2nd Day: Monday:

Woken up by the little conversation of out teachers at 7.00 (!!!!) we all couldn’t sleep anymore and had some breakfast. At about 9.30 or 10.00 we all prepared ourselves for the journey through the deep snow outside. The hunt for plastic bags began to have dry feet.

 

This ended up in a very coloured group with a strange style. After we made up our great outfit, we went outside and started our tramp. The parts through the forests were made very wet by falling snow avalanches from the trees, caused by certain boys at the end of the group, after a lot of snowball fights we reached a little cave, where we made a break and tried to sing the Lord of the Rings melody. Mr.Gorman and the kiwi girls left us and the rest of the group started to build a snowman,

 

 while some people buried me under snow.  Then the whole group came together again and nearly all the group tried to go (go is the wrong expression here) through a very small and long cave. The most people locked like pigs after they came out, but it should be noticed, that they all had a big smile in their face (especially when Constantin lost his trousers). After that we went back to Salisbury Lodge and then we had to decide if we wanted to stay there or sleep outside under a rock shelter. The group divided and the one half packed their stuff up within 30minutes. I was with the group which stayed in the Lodge. The rest of the day we ate pasta and played carts. My stomach hurt a lot so that I not really could catch some sleep.

 

3rd Day: Tuesday:

The next morning we recognized that it was unusual warm in the hut. We had left the heater on what wasn’t that bad, because it was nice and warm and all our clothes were completely dry. After a strong breakfast we packed up all our stuff and cleaned the hut. I had to leave my little Snowman at the steps near the entry, what made me really sad. We tramped to the beautiful deep snow and watched the sunrise behind the hills and took a lot of great photos.  

 

The way down the high plateau was much easier and not that exhausting, but maybe that was also because we had eaten up all the food and our backpacks got much lighter. We made a little break again under the rock shelter and ate the last bars. Our last break was at the hut, where we stopped the first time two days ago. There we met the other half of the group, who cooked their lunch there. I laid down a little and unfortunately I couldn’t enjoy the journey back, because of my bad stomach. Back at the busses we had a last look at the mountains, the weather was beautiful, sunny and we could see everything very well.

On the way back we stopped at the café again and had a last coffee together. Back at school we met all the others and told the next group to take lots of plastic bags.


All in all I really enjoyed that trip (except the part with my stomach) and I would always do it again, I am really looking forward to the next trip!!! At this part: Thanks to our teachers and to all the other students! It was great!!!!!

 

Diary by Theresa Ohm

10.9.07 08:11


Zeitmangel

Hallo da bin ich wieder!

Allerdings nicht für lange, weil ich gleich wieder los muss. Ich wollte nur kurz sagen, dass es mir sehr leid tut, dass ich kaum bzw eigentlich NIE einträge schreibe,  und das wird sich leider auch nicht ändern, denn ich habe bald exam-woche und ich habe leider gar keine Zeit und schaffs schon kaum eure ganzen e-mails zu beantworten! In 2 Wochen sind allerdings Ferien und dann schreib ich euch mal nen ganzen Tag lang Einträge rein, also dann bis badl, Hab euch lieb

Die Tessi 

6.9.07 06:31


Nachricht aus Nelson

Hi ihr Lieben,

zuerst möchte ich mich mal entschuldigen, dass ich so lange keine Einträge mehr geschrieben habe. Aber jetzt habe ich endlich mal Zeit gefunden ein bisschen was zu schreiben.

Ich bin jetzt also seit 3 Wochen in Nelson…oder sind es 4? Naja auf jeden Fall kam ich am Flughafen etwas verwirrt an und hatte den Nachnamen meiner Gastfamilie vor lauter Aufregung total vergessen, weshalb ich erstmal der falschen Gastmutter in die Arme gelaufen bin ;-D.

Meine Gastfamilie besteht aus: Rayner, meiner Gastmutter, die sozusagen die Hosen in der Familie an hat aber total lustig drauf is. Mein Gastvater ist sooo lustig, der veräppelt immer alle und labert den ganzen lieben langen Tag nur Mist, er spielt gerne das World-War II Spiel auf der Playstation und sagt immer zu mir „I will shot some Germans!“ :-D jaja der is irgendwie ein bisschen verrückt.

Meine Gastgeschwister sind Carleigh (seit 2 wochen 12), die gerne Hio Hop tanzt, Netball spielt und mich so ein bisschen an mich früher erinnert, Daniel (15, sieht aba aus wie 17) immer etwas Ganster-gekleidet und hört gerne 50cent, ist aber sehr sehr nett und Ryan (17, sieht aba aus wie 19) der in Rugby vernarrt ist und mit dem ich leider nur sehr wenig zu tun habe.

Unser Haus ist hautfarben angestrichen und beim ersten Anblick hab ich nur gedacht: Oh mein Gott…Im Inneren sind alle ich wiederhole ALLE Wände pink und lila, was ich inzwischen schon gar nicht mehr sooo schlimm finde, aber es ist ein echt schönes Haus (naja zumindest von Innen), es ist so gut wie nie kalt und wir haben ein riesiges Trampolin vorm Haus stehen ;-).

Das Wetter hier ist sehr wechselhaft, da es ja auch kein Kontinentalklima wie in Deutschland ist, das Wetter hängt hier also größtenteils davon ab, ob der Wind von der Antarktis oder von Australien kommt. Man kann also manchmal, obwohls Winter is, im Top rumlaufen und manchmal friert man total, aber im Sommer ist es hier unausstehlich heiß und es kann sein, dass es 14 Wochen nicht regnet. Jaja wenn ich da ans Sauerland denke…

11.8.07 03:21


Preparation Course

Halli Hallo,

sooooo...heute fliege ich nach Nelson weiter, zu meiner richtigen Gastfamilie. Doch jetzt möchte ich euch erstmal erzählen, was ich hier eigentlich die ganze woche getrieben hab:

Also morgends von 9uhr bis mittags hatte ich so ne art Unterricht, nur dass das ziemlich locker war und wir halt alles über die kiwis (neuseeländer) gelernt haben, was wcihtig ist, das Nachmittagsprogramm war allerdings der Hammer:

1.Tag: Scavenger Hunt (Schnitzeljagd) durch die Hauptstadt Wellington

 

Am 2.Tag war dann Rock Climbing angesagt. Dazu mussten wir allerdings in eine Halle weil das Wetter draussen zu schlecht war...Das war schon lustig, da ich ein bisschen Höhenangst hab, bin bei den kleinen Kindern an die Kletterwand gegangen :-D ;-)

Naja am Mittwoch waren wir dann im Nationalmuseum Te Papa, das übrigends wie alle Museen hier freien Eintritt hat, war echt lustig, gar nicht so langweilig wie die meisten  museen in deutschland ;-) Hier ein Foto von meinen Friends...die Laura, Roman (der Schrank), Dennis und ich ;-)

Naja am Donnerstag haben wir ne Stadtrundfahrt gemacht und ich bin an mehreren Drehorten von der Herr der Ringe vorbeigefahren und auch am heiligen Haus von Peter Jackson :-D

Gestern (also Freitag) hatten wir dann noch ne Asselby aba dann wars

auch schon alles vorbei....und jetzt gehst richtig los

BIS BALD!! HAB EUCH LIEB

De Tessi

13.7.07 23:16


Meine Family

Nuja dann war ich in wellington und wir wurden erstmal in son hochhaus gebracht um unseren gastfamilien vorgestellt zu werden, ich kam mit nem anderen mädel -laura- in eine familie, unser etwas verwirrter host-dad holte uns ab, erklaerte uns 2000 mal den weg undantwortet auf fragen wie zb: how many stations do we have to pass withthe bus tomorrow? mit sowas wie: yeah two dollars each drive.....aehmokay, egal...aba der war supa nett, unser haus ist etwa so gross wie2mal unsere garage :-D aba total suess....das fenster rechts ist mein zimmer:

NAJA UND JETZT RATET MAL WER SEINE WINTERJACKE ZU HAUSE GELASSEN HAT???????

Ja ich! In den haeusern ist es genauso kalt wie draussen, da es hier KEINE HEIZUNG GIBT....naja also wars in meinem zimmer so etwa -2 grad und ich hab die ganze zeit gezittert, sogar hier in der schule noch, weils so kalt is naja also hier wird es jetyzt etwa 2monate so kalt bleiben...heute nacht habe ich mit wollmuetze und mit etwa 3 garnituren geschlafen hate 3 dekcne und hab TROTZDEM GEZITTERT, boah voll schlimm, aba man gewoehnt sich dran, dass man beim fruestueck seine atem sieht :-D es kling6 unglaublich ich weiss aba es ist wirjklich arschkalt hier....puh so ich muss jetzt mal was essen ichschreib ghier neamlich die ganze zeit waehrend meiner lunch-time und

hab tierrisch hunger naja ich meld mich abld wieder, hoffe es sind nich zu viele rechtschreibfehler drinn usw..

Hier ein Bild von meiner Gastfamilie:

Mini (mum), Paul(dad) die kleine Jennifer, Laura, der komische Inder und ich.

VERMISS EUCH ALLE GANZ DOLL, HAB EUCH LIEB   

DE Tessi 

9.7.07 02:23


Ein Flug mit Hoehen und Tiefen

Soooo...endlich wieder internet...also dann erzeahl ich ma von meinem Flug :-)

Es ging in Duesseldorf los, als ich mich von meiner Family verabschiedet habe hab ich dort am Gate gewartet, ploetzlich bemerkteich, dass mein flug in 5min losging, aba es stand außer mir niemandam Gate...GUT keep cool....naja habs dann aba doch noch irgendwie geschafft und bin rechtzeitig ins Flugzeug gekommen, das Gate war falsch auf meinem Ticket angegeben.

In Frankfurt traf ich Anthea, die ich schon vorher kannte,

wir gingen ins Cafe wo ein Kellner meinte dass Neuseeland direkt bei den Phillipinen liegt :-D und dann gings los...Singapour airlines, TOTALER HAMMER!!!!! Bildschirme in jedem sitz, mitr i-net, usb und mp3player anschluss, etwa 100000 lieder und ein hammercooler service

...nachdem ich mir dann das Ohr verbrannt habe, weil ich meinekopfhörer von zuhause irgendwie in eine Steckdose da reingesteckt hab und meine Armlehne, die klemmte mit der hilfe von etwa 5 Leuten mit Gewalt befreit hatte, konnte ich die nächsten 14std Filme gucken...

 

In Singapour hab ich dann ersten aufenthalt gehabt, geduscht und mich massieren lassen.....sowas von geil die massage war ultra entspannend. Da gabs sogar ein schwimmbad, das war schon kein flughafen mehr.Hier ein Foto:

 

Dananch noch schnell nach burger king und coole Schuhe kaufen und weiter gings :-)...

Im nächsten Flugzeug (etwa 12std) mussten wir dann so 'n Einreisedings ausfüllen wo halt so dämliche Fragen wie: 'Sind sie Terrorist ?'drinn stehn, naja und dann kam detr hammer, als wir mitten ueber australien waren sah ich den wohl geilsten sonnenaufgang ever, das war sooooo rot ich lade nachher fotos hoch versprochen, (wir sind uebrigendas duch 2 naechte geflogen)

Dann war es endlich soweit-erster blick augf nz, das war wahnsinn, echt so riesige berge klippen palmen sogar wale, als wir kurz vorm landen waren usw...

 

...dann mussten wir wieder durch zig kontrollen weil wir ja alle nur terroroisten sind :-D ich wurde gefragt ob ich 30 tage vor abflug im wald war was für schuhe ich anhatte usw...dann kam endlich der letzte flug von auckland, wo es voll warm war, nach wellingotn.......aehm ja ich sag nur etwa -2 grad!!!!! UND TESSI NATUERLICH IN KURZER HOSE UND T-SHIRT!!!! 

9.7.07 02:16


Neuseeland 2007/08

Sooo...in einer Woche geht's los! Um euch einen kleinen Einblick in meine Welt dahinten zu verschaffen, wollt ich diese Homepage machen. Viel Spaß beim durchschaun und schreibt mir was ins Gästebuch ;-)

(Links Oben findet ihr die Zusatzseiten mit der Bildergalerie etc. und den Links. Und Oben könnt ihr im Archiv allen Mist durchlesen den ich im nächsten halben Jahr so verzapfen werde! Unter "KONTAKT" könnt ihr mir ne mail schreiben und unter "ABONNIEREN" könnt ihr euch per e-mail bescheid geben lassen, wenn hier was neues passiert ;-) Also wenn jetzt noch Fragen sind, fragt mich einfach :-D )

29.6.07 10:12


© 2007 Tessi